Wie Sie sich einen Traum-Urlaub in der Karibik gönnen können! - Haben Sie Lust das zu entdecken?

„Das ist ja unglaublich – was sollen wir jetzt tun!?“

platzte es aus mir heraus.

In der „Höhle des Löwen?“ – am Verhandlungstisch…

„Wir sind beide beim Rausgehen richtig geladen. Können es nicht fassen. – Wollen sie das wirklich hören, Herr Feldhaus?“, fragt mich Frau Meyer.

„Ja, gern“, antworte ich nur kurz und knapp, den Notizblock in der Hand.

„Na gut, vielleicht hilft es ja anderen weiter.

Also, wir haben uns schlau gemacht. Klar. Im Internet gibt’s ja genügend Angebote und Vergleiche. Mit dem Zins im Hinterkopf sitzen wir beim Termin mit unserer Hausbank.

Damit klar ist. Die letzten 9 Jahre haben wir immer pünktlich und zuverlässig unser Hausdarlehen abbezahlt.

Reichtümer haben wir nicht. Dennoch ist für uns auch klar: gute Kunden bekommen gute Angebote.“

es ist alles „ganz einfach“…

„Alles ist schon vorbereitet. Wir kennen uns ja schließlich auch schon lange.

Es kommt ein lecker duftender Cappuccino. Ist köstlich. Small talk. –

Nach 5 Minuten. Der Mann von der Bank legt uns einen neuen Darlehensvertrag vor. Dann sagt er: wenn Sie wollen können Sie dort, wo das Kreuz ist, gleich hier unterschreiben.

Klingt echt verlockend. Den ganzen Papierkram schnell vom Hals.“

„Wir schauen auf die Zinskonditionen – und fallen aus allen rosaroten Wolken!

weiter lesen ...

Der Herr Schneider von der Bank – das ist ja eigentlich ein netter Kerl – sagt: Na ja, über die Konditionen kann man noch mal reden. – Wir sollen doch einfach noch mal andere Angebote einholen und dann wieder vorbeikommen.

Mein Mann und ich sehen uns an – und schlucken beide

Auf den Treppenstufen, auf dem Nachhauseweg, platzt es dann so richtig aus uns heraus: Das ist ja unglaublich – was sollen wir jetzt tun?!

Vielleicht sind das im Internet doch alles Lockvogel-Angebote, so wie der Schneider das schon andeutete? – Und wenn die Bank noch runter geht mit dem Zins …?!“

„Und vor allem – wir müssen ja noch einiges ansparen, denn da kommen ja noch Instandsetzungen auf uns zu – und wir wollen doch noch einen Wintergarten anbauen !! Nee -, nee, nee wir haben nix zu verschenken!“

Leichte Beute…?

Zwei Tage später. Mein Mann plaudert eher zufällig mit einem Arbeitskollegen über das Thema Anschlussfinanzierung.

Der hatte es hinter sich. Vor einem Jahr. War wohl nicht so pralle. Seine Worte: Wir waren zu blöd – und dann war’s zu spät.

Mein Mann bekommt dann irgendwie ein flaues Gefühl, erzählte er mir.“ Frau Meyer hat  jetzt ein lustiges Lächeln im Gesicht.

Er dann weiter: erst bimmelte ein Glöckchen und plötzlich

ALARM!!!

Löwe 3 4373360330_c11a0c94b6_n

 

Fragen und Antworten kommen wie aus der Pistole geschossen: Wieso reden die eigentlich gar nicht richtig mit uns ?! Haken mal nach, was für Pläne wir haben und so …“

„… wollen die uns auf die Schnelle was verkaufen…?!“

Als er mir dann zu Hause von dem Kollegen erzählt wird uns auf einmal sonnenklar:

Es geht um richtig viel. Um einen Batzen Geld. Es geht um unser Heim. Um unsere Familie. Um unser Zuhause. Wir müssen über ein kleines Vermögen verhandeln. Das ist auch unsere Altersversorgung!

Am folgenden Tag spricht mein Mann dann mit dem Kollegen Meinrich. Diesen Tipp hatte er dann noch von seinem ersten Kollegen bekommen: Du der Kollege Meinrich war clever – frag den mal!“

weiter lesen ...

Ja und der war und ist ja ganz begeistert von Ihnen, Herr Feldhaus. – Den Rest kennen Sie.

Nun, und wir haben ja auch nur lobende Worte. Erstens: Wir haben zusammen alles bestens abgestimmt – mit unseren Zukunftsplänen. Ja und zweitens: unser Herz schlug natürlich vor allem deshalb höher, weil „ein paar“ tausend Euro dabei herausgesprungen sind. Sozusagen Ferien in der Karibik“

Frau Meyer lacht hell auf.

Na gut – da werden wir wohl nicht hinfahren. Aber, darf ich das mal so sagen, Herr Feldhaus – erst fanden wir Ihre Vorgehensweise ja ein bisschen spießig. So wie Sie uns das erklärten: strukturierte Planung. Und dann merkten wir, ja, der hört uns gut zu, das passt alles zusammen. Und Ihre Online-Beratung, das war ja ein nettes kleines Abenteuer.

„Darf ich das, so wie Sie das erzählt haben veröffentlichen,“ frage ich Frau Meyer.

„Nur zu!“, antwortet sie. „Aber nicht, dass die Leute hier alle anrufen!“

Haus-Anschluss-Finanzierung: Wie man sorgfältig plant, dann erfolgreich verhandelt und damit die Familie und das eigene Heim sichert.

weiter lesen ...

Bei einem Haus-Darlehen können selbst kleine Fehler schnell ein paar tausend Euro kosten ohne, dass Sie diese (zunächst) bemerken.

Das Risiko für Sie, etwas falsch zu machen, ist ziemlich groß. – Deshalb: vertrauen tut man daher zunächst seiner Hausbank mit der Parole: „Die werden mich/uns schon nicht über den Tisch ziehen“. Doch…

Kann der/die nette Bankangestellte wie früher – vor 10 Jahren – beraten ?

weiter lesen ...

Glasklare Antwort: NEIN.

Sie/Er steht unter Druck, Kredite und Bankprodukte zu VERKAUFEN. Sie sind längst entmachtet und führen nur Weisungen aus. Entscheiden tun andere. Das Kreditgeschäft wird heute auf „höherer“ Ebene zentral gesteuert. Von Bankspezialisten: Qualitätsmanagement nennt man das heute (!).

Was bleibt einem übrig… ?

richtig… entweder Sie unterschreiben einfach das Zins-Verlängerungs-Angebot der Bank oder Sie müssen sich mit der Bank(er) – Gedankenwelt beschäftigen.

Doch das ist so, als wenn man alle 10 Jahre einmal Skat spielt.

Wer hat wohl die besseren Karten? Natürlich die Bank…
es sei denn –

es sei denn, Sie knien sich nochmals so richtig in die Materie hinein. Und verhandeln zusätzlich mit mehreren Banken.

Ja, klar. Das riecht nach viel Arbeit und Zeitaufwand. Nicht gerade attraktiv.

weiter lesen ...

Fragen tauchen auf: welche Haus-Anschluss-Finanzierung, welche Kredit-Art und Bank als Alternative ist die richtige? Das Problem – das kann man leider pauschal nicht beantworten.

Lesen Sie dazu den Artikel  “Kennen Sie die Unterschiede zwischen Annuitätendarlehen, Kombidarlehen, Kredit von der Versicherung, Bauspardarlehen, Forward-Darlehen oder Fremdwährungsdarlehen”?  – Vor allem kommt es stark auf  Ihre ganz persönliche Situation an.

Hier kann ich, wenn Sie es wollen, mit Rat und Tat an Ihrer Seite stehen.

Deshalb wurde von mir die Haus-Anschluss-Finanzierung.de ins Leben gerufen. Auf dieser Website finden Sie erste wichtige Informationen, wie Sie sich für ein Kreditgespräch wappnen und schlauer machen.

white rhinoceros

Oder Sie delegieren gleich die Aufgabe an mich oder jemanden, der ein dickes Fell hat und sich gut wehren kann.

Der rote Teppich…

weiter lesen ...

Bitte schön, für Sie:roter Teppich

Ehrlich und offen? Ja, mein Hintergedanke ist – später mit Ihnen in’s Geschäft zu kommen. Natürlich nur, wenn Sie mit mir und meiner Leistung absolut zufrieden sind. Das versteht sich von selbst.

Meine Dienstleistung für Sie ohne jeglichen Verkaufsdruck:

weiter lesen ...

ich biete Ihnen eine kostenlose, unverbindliche Online-Beratung zur Haus-Anschluss-Finanzierung.

Nutzen Sie die Gelegenheit sich von einem Finanzierungs-Experten beraten zu lassen, der sich auf das Thema Haus-Anschluss-Finanzierung spezialisiert hat.

Ihre Belohnung: schneller zum Anbau des Wintergartens

oder wie wär’s mit Karibik ?

Es zahlt sich für Sie aus, wie zufriedene Kunden (Familien) bestätigen, die dieses kostenlose Beratungsangebot bereits genutzt haben.

Damit Sie in Urlaubsstimmung kommen:

Urlaubsstimmung
Gönnen Sie sich mit dem Ersparten lieber einen richtig schönen Urlaub!

Oder was Ihnen sonst am Herzen liegt.

 

« zurück

nach oben